Unsere Reisen mit "Robil"
Unsere Reisen mit "Robil"

Herbsttour durch sieben deutsche Bundesländer

         Zum Vergrößern der Karte bitte auf das Bild klicken

Unsere diesjährige Herbsttour hatte drei Schwerpunkte zum Ziel:

Als Erstes wollten wir einen guten Campingfreund in Bayreuth besuchen, dann bei EURA MOBIL in Sprendlingen zu einer Werksbesichtigung und als Drittes zum 6.Schraubertreffen bei Mario in Schöffengrund.

Vorgesehen war auch, Autobahnen möglichst nicht zu benutzen.

So starteten wir zur ersten Tagesetappe über Dresden, Freiberg, Chemnitz und Zwickau nach Plauen. Unterwegs, in Oederan, besuchten wir das „Klein-Erzgebirge“, eine seit 75 Jahren bestehende Miniaturschau der schönstens Ausflugsziele des Erzgebirges.

Auf dem Parkplatz Neumarkt in Plauen übernachteten wir.

 

Tageskilometer: 273, Übernachtungskosten: keine

 

Die zweite Tagesetappe fiel kurz aus. Nach einem Stadtbummel in Plauen fuhren wir zu unserem Campingfreund nach Bayreuth.

 

Tageskilometer: 89, Übernachtungskosten: keine

 

Am späten Nachmittag des nächsten Tages, nicht ohne das Festspielhaus von Richard Wagner besichtigt zu haben, beendeten wir unseren Besuch und fuhren noch bis auf den kommunalen Stellplatz Nordheim am Main.

 

Tageskilometer: 132, Übernachtungskosten: Spende an die Gemeinde

 

Besichtigung der Gemeinde Nordheim und der Weinpflanzungen mit Verkostung einzelner Sorten füllten den Tag aus. Gegen Abend fuhren wir das kurze Stück bis Würzburg zur Übernachtung auf dem Parkplatz „An der Friedensbrücke“.

 

Tageskilometer: 38, Übernachtungskosten: keine

 

 

Nach einer regenreichen Nacht besuchten wir das „Expo Camp“ in Wertheim, von dem wir  etwas enttäuscht waren.

Entlang des Mains, über Miltenberg in Richtung Darmstadt, ging es weiter bis Sprendlingen, dem Geburtsort unseres Wohnmobils.

Auf dem Stellplatz am Werksgelände beendeten wir den Tag.

Tageskilometer: 197, Übernachtungskosten: keine

Um 9:00 Uhr am nächsten Tag traten wir an zur Werksbesichtigung bei EURA MOBIL. Die gewonnenen Eindrücke konnten im Reisemobil Forum bei der Besichtigung der verschiedenen Modelle vertieft werden. Den Rest des Tages bummelten wir durch Sprendlingen und beschlossen, noch eine Nacht auf dem Stellplatz zu bleiben.

 

Tageskilometer: 0, Übernachtungskosten: keine

 

Nachdem das Thermometer in der Nacht -1 Grad anzeigte, starteten wir am späten Mittwochvormittag in Richtung Schöffengrund. Bei sonnigen 11° bot uns das Rheinufer in Mainz einen ruhigen Platz für die Mittagspause. Über Frankfurt (ohne Plakette durch die Innenstadt) erreichten wir gegen Abend die Werkstatt von Mario.

 

Tageskilometer: 141, Übernachtungskosten: keine

 

In den folgenden zwei Tagen wurde an unserem Womo der Zahnriemen gewechselt, die Windschutzscheibe ausgetauscht sowie TÜV, AU und Gasprüfung durchgeführt. Zum  Wochenende schließlich versammelten sich insgesamt 32 Wohnmobile zum 6.Schraubertreffen. Es wurden neue Bekanntschaften geknüpft, alte erneuert, gefachsimpelt, geschraubt, gegessen und getrunken und natürlich auch gescherzt.

 

Fazit des Treffens: Mario kündigte an, dass im Frühjahr 2010 das 7.Schraubertreffen stattfindet. Insgesamt also wieder ein gelungenes Event.

Wir setzten unsere Tour am späten Sonntagvormittag fort und fuhren nach Rehbach an der Edertalsperre, die uns mit Niedrigwasserstand begrüßte.

 

Tageskilometer: 127, Übernachtungskosten: 3 Euro

 

Nach einem kleinen Stauseebummel fuhren wir nach Waldeck, besuchten die Staumauer, stiegen zum Schloß auf und besichtigten auch das kleine Städtchen.

 

 

Anschließend fuhren wir nach Höxter auf den Stellplatz an der Weser.

 

Tageskilometer: 119, Übernachtungskosten: 6 Euro

Nachdem wir uns einen Eindruck von Höxter verschafft haben, fahren wir nach Goslar in den Harz, wo wir das letzte Mal vor 19 Jahren gewesen sind. Auf dem großen Parkplatz am Osterfeld übernachteten wir.

 

Tageskilometer: 122, Übernachtungskosten: keine

 

Mit einen ausgiebigen Stadtbummel frischten wir Erinnerungen auf. Dann ging es quer durch den Harz, mit einem Abstecher nach Schierke.

 

In Sangerhausen auf dem Parkplatz am Friedhof fanden wir einen ruhigen Übernachtungsort.

 

Tageskilometer: 146, Übernachtungskosten: keine

 

Über Allstedt und Merseburg ging es dann nach Leipzig zu einem Zwischenstopp, bevor wir nach Riesa auf den Stellplatz an der Elbe, unserer letzten Übernachtung auf dieser Tour, fuhren.

 

Tageskilometer: 177, Übernachtungskosten: keine

 

Bei nebeligem Wetter nahmen wir die letzte Etappe unter die Räder und kamen nach 152 km wohlbehalten wieder zu Hause an.

 

Gesamte Tour: 1.713 km, Übernachtungen: 15

nach oben

Das ist "Robil", unser kleines, aber feines Wohnmobil

Das ist mein Besucherzähler

seit dem 20.02.2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright by Dieter Rose