Unsere Reisen mit "Robil"
Unsere Reisen mit "Robil"

Frühjahrstour ins Thermalbad Kapuvar/Ungarn

Nach den eher häßlichen Wetterkapriolen des vergangenen März starteten wir am Ostermontag in Richtung Ungarn.

Wie nun schon seit mehreren Jahren begann unsere Saison mit einem Besuch des Thermalbades Kapuvar in Ungarn, um unseren Körpern etwas Gutes zu tun.

Wir durchquerten Tschechien bei teilweise heftigen Schneetreiben, aber total freien Straßen. Erste Station der Fahrt war der Stellplatz Jahnstraße in Retz/NÖ, wo wir übernachteten.

Tageskilometer: 330, Ü-Kosten: 3,00 EUR, GPS: N 48.75431  E 15.95182

 

Am nächsten Tag ging's mit einigem Sonnenschein die restlichen Kilometer bis nach Kapuvar, wo wir auf dem Camping Magdalena einen Stellplatz belegten. Hier blieben wir zweieinhalb Wochen.

Tageskilometer: 216, Ü-Kosten: 11,05 EUR plus Kurtaxe: 250 Forint/Pers.

GPS: N 47.59819  E 17.03588

Wir hatten auch ein kleines persönliches Jubiläum: Zum 10. Mal statteten wir dem Thermalbad und dem Magdalena Camping unseren Besuch ab.

Im Rahmen unserer Fahrradtouren erkundeten wir diesmal in dem Ort Őntésmajor ein kleines, aber feines Heimatmuseum.

Helga, eine österreichische Campingfreundin, die in Ungarn wohnt, lud uns zu einem Besuch bei sich ein. Wir verbrachten ein paar nette Stunden bei ihr.

Nachdem wir unseren Aufenthalt in Kapuvar bendet haben, fuhren wir nach Andau im Burgenland, um Friedrich, einen Camperfreund, zu besuchen.

Von Andau aus fuhren wir zu einem Forumstreffen auf dem Camping Steinmann am Stubenbergsee/Oststeiermark. Hier verbrachten wir ein paar nette Stunden im Kreise von Campingfreunden.

 

Anschließend traten wir die Heimreise an. Riegersburg, Wachau, Krems und Gmünd waren Stationen unserer Rückfahrt.

 

Nach 24 Tagen und 1.547 Kilometern kamen wir wieder wohlbehalten zu Hause an.

Das ist "Robil", unser kleines, aber feines Wohnmobil

Das ist mein Besucherzähler

seit dem 20.02.2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright by Dieter Rose